Novartis AG spaltet Alcon ab

Der Schweizer Pharmariese Novartis will in den nächsten Tagen die Konzerntochter Alcon abspalten. Grund dafür ist, dass der Augenheilspezialist Alcon nicht als Kerngeschäft des Pharmakonzerns Novartis angesehen wird. Alcon selbst beschäftigt ca. 20.000 Mitarbeiter und hat seinen tatsächlichen Sitz in den USA, steuerlich ist das Unternehmen in der Schweiz beheimatet, weswegen die Aktie voraussichtlich auch im Schweizer Index SMI20 notiert sein wird.

Ab 09. April 2019 sollen die Alcon Aktien an der Schweizer Börse notiert werden. Die Alcon Aktien werden zu diesem Termin den Novartis Aktionären im Verhältnis 5 zu 1 eingebucht. Wer also 5 Novartis Aktien im Depot hat, erhält eine Alcon Aktie. Wer weniger als 5 Novartis Aktien im Depot hat, wird wahrscheinlich von seinem Broker nur temporär die Bruchstücke und schließlich dann den anteiligen Verkaufserlös der Alcon Aktie im Depot sehen können.

Sofern die Alcon Aktien in den SMI20 aufgenommen werden, sollten diese vielleicht sogar bald sparplanfähig sein. Zumindest beim S-Broker sind die SMI 20 Aktien besparbar.

Sehr ausführliche Infos zur Abspaltung von Alcon gibt es z.B. bei der NZZ

Novartis AG spaltet Alcon ab
5 (100%) 1 vote

Add Comment

Required fields are marked *. Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.